Petri-Heil!“

 

 

Wir blicken zufrieden auf das Jahr 1974 zurück, es trafen sich 17 angelbegeisterte Hegensdorfer und gründeten den SAV – Hegensdorf . Ca. 1 Jahr nach Vereinsgründung konnte eine private Pachtstrecke an der Afte übernommen werden. 1978 unterzeichnete der Angelverein den Pachtvertrag für das Hochwasserrückhaltebecken, das vor unserer Haustür neu entstanden war. Ende 1978 wurde das neue Landesfischereigesetz rechtskräftig. Alte Pachten und Koppelfischereirechte verfielen. 1979 unterzeichnete der neue 1.Vorsitzende bei der neuen „Fischereigenossenschaft Afte“ einen Pachtvertrag, der die Bewirtschaftung von über 6 Km Aftelauf ermöglichte.

 

Die obere Grenze bildet auch heute noch die Einmündung –Sohlbach – an der Gemeindegrenze zu Wünnenberg-Leiberg. In der Mitte unterbrochen durch den 7,5 ha großen Stausee, endet die Gewässerstrecke in Büren am Schüt der Mühle Böhner.

In den Folgejahren wuchs auch die  angelbegeisterte Mitgliederzahl an. Eine starke Vereinsgemeinschaft erlaubte es nun auch sich um den ökologischen Lebensraum unserer Gewässer vermehrt zu kümmern, war doch in der Vergangenheit so manche kleinere und größere Sünde begangen worden.  Nicht nur die Hege und Pflege des Fischbestandes, sondern ebenso die Erhaltung und wo es möglich ist, die Wiederherstellung der natürlichen Lebensräume zählen heute zu den wichtigen Aufgaben.  1986 wurde mit erheblichem Aufwand der Dorfbach renaturiert. Heute kann man im Bach wieder kleine Fische  beobachten, da die Bachforelle ihr natürliches Laichgebiet im obern Quellbereich wieder erreichen kann.

 

Im Sommer 1999 feierten wir am „Keddinghäuser See“ , mitten in der Natur  unser Jubelfest, zu dem uns viele Gäste herzlichste Glückwünsche überbrachten.

 

Wichtig ist für die Angler aber auch  die Gemeinschafts- und Jugendförderung, denn nur durch die anfallenden Probleme und die daraus resultierenden Gespräche, auf der Suche nach  effektiven Lösungen, lässt uns so manche ökologische Zusammenhänge erst erkennen.

Saubere und intakte Gewässer sind nicht allein für Fische lebensnotwendig.

 

DER VORSTAND